Thomas Sampl

Was für ein Verlust für die Sinne, wenn Thomas Sampl wirklich Mathelehrer geworden wäre. Der Ostwestfale entschied sich gottseidank noch einmal um und unterschrieb in der zehnten Klasse den Vertrag für eine Ausbildung zum Koch. Sein Weg führte ihn aus Gütersloh über Düsseldorf (Restaurant Victorian, Hilton) und Dresden (The Westin Bellevue) schließlich nach Hamburg – oder anderes gesagt: Von Edel-Restaurant über Messe-Küche und Zirkusshows schließlich ins Park Hyatt Hamburg und dann ins Vlet in der Speicherstadt, das er acht Jahre lang zunächst als Küchenchef und später als Küchendirektor leitete. Dort pflegte er „wahre Regionalität“, was seinen Küchenstil entwickelte und bis heute prägt. „Die Hobenköök ist ein neuer Meilenstein auf einer großen Reise“, sagt er. „Hier verwirkliche ich meinen Traum.“

Dabei steht der Spitzenkoch nicht nur in der Küche: Er tourt mit Gästen über Wochenmärkte und kocht mit ihnen („Smutjes Landgang“), er setzt sich bei der Stiftung Kinderjahre, dem Schlaufox e.V. und dem Jugenderholungswerk für Kinder und Jugendliche ein, für die er auch Kochkurse und Ausflüge auf kleine Bauernhöfe anbietet. Und wer sich derart engagiert und dazu noch fantastisch kocht, der schafft es dann auch ins Fernsehen: Alle zwei Wochen ist Thomas Sampl in der NDR-Sendung „Visite“ im Format „Simpel mit Sampl“ zu sehen.

Thomas Sampl