Elbwild

Als Arne Bläsing, gelernter Koch und Jäger, die Welt bereiste und in Neuseeland Halt machte, stellte sich ihm eine Frage wieder und wieder. Er sah die vielen Rotwildfarmen und wunderte sich, warum das Fleisch der Tiere um den halben Globus geschifft wurde, wenn doch vor den Toren seiner Heimatstadt Hamburg die Tiere in freier Natur und wild leben. Auch fand er, dass das neuseeländische Fleisch geschmacklich nicht mit dem Wild aus freier Natur mithalten konnte. Die Idee von regionalem Wild- und Rindfleisch wurde geboren. Nach reiflicher Überlegung wurde die Idee schließlich als “Elbwild” umgesetzt.

Das Unternehmen aus Hamburg setzt auf Regionalität, Nachhaltigkeit sowie artgerechte Tierhaltung. Das Wildfleisch stammt ausschließlich von Jägern, die ihr Revier und damit das Wild und dessen Gewohnheiten gut kennen. Das Wild lebt in freier Natur und es wird darauf geachtet, dass dieses stressarm erlegt wird. Somit lässt sich das Fleisch direkt und optimal verarbeiten. Die Rinder und Schafe stehen auf den Weiden lokaler Bauern.

Elbwild ist übrigens unter einer Öko Kontrollnummer zertifiziert. Da das Wild in freier Wildbahn lebt, kann dieses Fleisch kein Bio Siegel erhalten. Die Fleischprodukte, die Arne Bläsing neben dem Wildfleisch produziert, sind alle biozertifiziert.